03 Juli 2017

Am 30. Juni im Kulturhaus des Korotschanskij Rajons wurde die Plenarsitzung, ein Bestandteil von wissenschaftlich-praktischer Konferenz „Der Boden duldet der Gleichgültigkeit nicht“ durchgeführt

Es wurden die Ergebnisse über den Jahr 2016 behandelt, und die Pläne auf Zukunft im Rahmen des Programms für „Einführung der biologischen System des Ackerbaus im Belgorod Gebiet“. Die Sitzung wurde mit der Grüßworten des Gouverneurs von Belgorod Gebiet, Herr Ewgenij Sawtschenko, eröffnet.  Der Gouverneur betonte, dass nach der Besichtigung der Äcker er möctet den Name der Konferenz zu ändern.

Herr Ewgenij Sawtschenko

Der Gouverneur von Belgorod Gebiet

Der Boden, in erster Linie, duldet die Gleichgültigkeit nicht

Der stellvertretender Gouverneur des Belgorod Gebietes, der Leiter von Vermögens- und Grundstücksangelegenheiten Departement, Herr W.P. Schamaew, der machte den Anwesenden mit der Realisierung des Projekts  für die Bildung der wissenschaftlich-technologischen Zentrum für bodenbewahrenden Ackerbau auf dem Basis der Firma OOO „Mjasnie fermi“ Iskra„ bekannt. Dieses Projekt plant man bis zum Ende von 2017 abzuschließen.

Stanislaw Alejnik

Der stellvertretender Gouverneur – der Leiter von Agrar-industrieller Komplex und Reproduktion der Umwelt Departement

Innerhalb der letzten Jahren  haben wir ein gutes System der wirtschaftlichen Stimulation von Programmbestimmungenerfüllen in Form  von differenzialer pro- hektarischen Unterstützung und der administrativen Kontrolle geprüft – es wurde die Inspektion für den Bodenschutz gebildet und den Kodex von vernünftigen Ackerbau ins Kraft gesetzt

Die gegebene Resultaten sagten, dass die integrierte gesamte Kennziffern „Anhäufung von trockenen organischen Substanz pro 1 ha des Ackers“ über den letzten Periode wurde um mehr als 70 % gesteigert. Auf solche Weise, die belgorodische  Agrarier gelingen nicht nur der Programm rechtzeitig zu beenden, erreichend dabei  den nötigen niedrigen Grad von trockenen organischen Substanz (6,0 t) sondern auch es beim Gradmesser 6,2 t/ha zu befestigen innerhalb von zwei letzten Jahren. Die Spezialbilanz der trockenen organischen Substanz steigerte dabei mehr als in drei Mal: ad 0,74 t in 2011, vi zum 2,6 t in 2016, bemerkte  den Leiter von profilierten Departement.

Nach Information von Agrar-industriellen Komplex, der Ertrag von  Ackerkulturen hat sich rasend gestiegen – ab 45% bis zum 147%, und das Selbstkosten, in gegenüber, wurden ermäßigt: der Weizen – auf 10%,  die Sojabohnen – 2,7 Mal. Die Bruttoproduktion hat sich auf 80,5 % gestiegen (ab 27,7 bis 50 tsd. Rubel pro Acker). Was das Düngemittel anbetrifft,  das hat nur um 2,74% gestiegen: in 2012 es wurde 87,6 kg Dose eingebracht, im 2016 – 90 kg Dose eingebracht. Innerhalb von diesem Zeitraum die Fläche den direkten Einsaat wurde ab 88 tsd. ha bis 378,5 tsd. ha ausgeweitert. Heute benutzt man diese Technologie für die Bodenbestellung von ungefähr einen Viertel (24,5 %) der Aussaatfläche des Gebiets. Das Agrar-industrieller Komplex Departement prognostiziert die Erweiterung der Flächen min Benutzung der Technologie bis 500 Tausend ha.

Nach Materialien von offizieller Web Seite von Agrar-industrieller Komplex und Reproduktion der Umwelt Departement